FF Leppersdorf

FF Seifersdorf

FF Wachau

690053
Heute344
Gestern1087
Diese Woche4688

Anmelden

Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Lomnitz

Seit der Existenz des Dorfes Lomnitz ist das Feuer aus dem Leben seiner Bewohner nicht mehr wegzudenken.

Früher mussten sich bei Ausbruch eines Brandes alle Einwohner an einer Eimerkette beteiligen.


Später wurden transportable Handpumpen verwendet.

1874 entstand die Pflichtfeuerwehr. Jeder Hausbesitzer hatte einen Bewohner zur Feuerwehr zu stellen.

1885 wurde eine 4 -rädrige Handdruckspritze für Pferdeantrieb oder von Hand gezogen angeschafft.

Damit waren die ersten Voraussetzungen für eine Feuerwehr im Ort gegeben.

Die Pflichtfeuerwehr existierte bis 1936.

Auf Initiative der Gewerbetreibenden und der Gemeinde trafen sich am 05. März 1936 37 Lomnitzer Bürger und beschlossen eine Freiwillige Feuerwehr im Ort zu gründen. Sie entschieden sich für diese freiwillige Tätigkeit mit dem Ziel anderen zu helfen. Am 13. September erfolgte die feierliche Gründung und am 22. September 1936 wurde die Satzung besiegelt.

Zur selben Zeit wurden von den Inhabern dreier Lomnitzer Gaststätten (Buschschänke, Gaststätte Phillip und Gaststätte Kotte) die finanziellen Mittel für die Errichtung eines Steigerturmes bereitgestellt. Und Baumeister Zumpe mit dem Bau auf dem heutigen Hof des Bürgerhauses beauftragt.

Natürlich hat sich die zur Verfügung gestellte Ausrüstung, die Fahrzeuge und Technik im Laufe der Jahre geändert. Wenn in den Anfängen mit Pferdespritze und 4-Mann Handantrieb zum Brand ausgerückt wurde, so stand der Feuerwehr von 1936 bis 1964 ein Packart mit Anhänger zur Verfügung.


1964 bekam die Feuerwehr in Lomnitz einen Mercedes mit Vorbaupumpe von der Freiwilligen Feuerwehr Arnsdorf.

 

 

Von 1966 bis 1971 stand ein Garant K 30 zur Verfügung. Dieser musste jedoch erst einmal in einem Jahr zum Feuerlöschfahrzeug in 1000 freiwilligen Stunden umgebaut werden.

Mit viel Freude erhielt die FFw Lomnitz ein neues Löschfahrzeug vom Typ Robur LO/ LF 8 1971 bereitgestellt. Dieses Fahrzeug dient der Lomnitzer Feuerwehr heute. Es hat die Kameraden in den vielen Jahren noch nicht im Stich gelassen. Kombiniert mit dem STA mußte zu  manchem Brand oder Übung ausgerückt werden.


Die Leitung der Wehr lag von 1936 bis 1952 in den Händen von Paul Zscheuschler, 1953 bis 1955 war es Bruno Eisold und von 1955 bis 1970 übernahm Herbert Schubert die Verantwortung über die Wehr. Aus der Not heraus übernahm Kamerad Siegfried Eisold 1970 die Leitung der Lomnitzer Wehr,  welche er bis 1995, also 25 Jahre innehatte. Noch heute ist er in den Reihen der FFw aktiv. 1996 ging die Leitung an Kameraden Ulrich Hillmann über, welcher dieses Amt 12 Jahre begleitete. Seit 2007 ist Kam. Dietmar Lehmann neuer Wehrleiter.


Vielfältig waren die Aufgaben, welche die Wehr in all den Jahren zu lösen hatte.So waren es nicht nur Brände, sondern auch eine Reihe von Hilfeleistungen welche den Einsatz der Kameraden erforderte. Auch der vorbeugende Brandschutz wurde von den Kameraden und Kameradinnen der FFw Lomnitz war genommen. Seit 17 Jahren ist es Tradition, dass am ersten Oktoberwochenende die FFw  Lomnitz einen Tag der offenen Tür durchführt. Dieses Fest ist ein alljährlicher Höhepunkt im Dorfleben.

Mittlerweile ist die Wehr über 70 Jahre alt und hat so manche Höhe und Tiefe gemeistert. 

Hoffen wir, dass die Kameraden weiter so zusammenstehen, und in  ihrer Freizeit dieses wichtige Ehrenamt zum Wohle der Allgemeinheit ausführen.

Termine

Sa Okt 21 @08:30

FF Wachau Dienst: GGZ Abschlussübung in Sohland

Sa Okt 21 @09:00

FF Leppersdorf Dienst: Gerätehaus / Außenanlagen

Mi Okt 25 @19:00

FF Wachau Dienst: OTS Firma Actor

Do Okt 26 @19:30

FF Leppersdorf Dienst: tragbare Leitern

Sa Okt 28 @09:00

FF Wachau Dienst: Winterfestmachung Gerätehaus

letzte Einsätze

20.10.2017  
Brandeinsatz  
in Grünberg, Langebrücker Str.  
B1 Schornstein/ Anforderung WBK mehr Infos
16.10.2017  
ABC -Einsatz  
in BAB4 AS Pulsnitz --> AS Ottendorf-Okrilla  
ABC2: VKU 2 LKW, auslaufender Klebstoff und mehr Infos
08.10.2017  
Technische Hilfeleistung  
in BAB4: AS Pulsnitz -> AS Ottendorf-Okrilla KM 10,5  
H1: VKU auslaufende Betriebsstoffe mehr Infos